Berufsschule

Richtig stark wird die Lehre „im Duo“: Neben der Ausbildung im Betrieb ist der Besuch der Berufsschule fixer Bestandteil jeder Lehre.
Das Bild zeigt drei Mädchen, welche in der Schule sitzen und im Unterricht mitschreiben.

Welche Berufsschule ist zu besuchen?

Das hängt vom gewählten Lehrberuf ab. Für die meisten häufigen Lehrberufe existiert eine Berufsschule in Niederösterreich. Im Fall eines seltenen Lehrberufes kann es auch notwendig sein, eine Berufsschule in einem anderen Bundesland zu besuchen. Hier geht es zur gesamten Liste aller Berufsschulen in Österreich.

Was lernt man an der Berufsschule?

  • Zu zwei Drittel Dinge, die sich direkt auf den gewählten Lehrberuf beziehen. Das kann Theorie und Hintergrundwissen sein, aber auch Praktisches in Werkstätte oder Labor.
  • Zu einem Drittel Allgemeinbildung und Fremdsprachen – wiederum mit Schwerpunkt auf dem, was im gewählten Beruf gebraucht wird.

Wie lange und wann ist die Berufsschule zu besuchen?

10 Wochen pro Lehrjahr. Wobei der Besuch je nach Bundesland zeitlich unterschiedlich organisiert sein kann: 
  • Über das ganze Jahr verteilt mindestens an einem vollen Schultag oder an zwei halben Schultagen in der Woche.
  • Lehrgangsmäßig, d.h. mindestens acht Wochen hindurch.
  • Saisonmäßig, d.h. auf eine bestimmte Jahreszeit geblockt.

In Niederösterreich sind alle Berufsschulen lehrgangsmäßig organisiert. Bei jeder Berufsschule ist ein komfortables Schülerwohnhaus angeschlossen.